CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Ortsverband Asbach
CDU Kreisverband Musterstadt  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandPresse
VorstandTermine

1.Neujahrsempfang des CDU Ortsverbands Asbach

Mit Videobotschaft der CDU Landesvorsitzenden Julia Klöckner

fotoIm Gedankenaustausch (v.l.n.r.) Helmut Reith, André Gottschalk, Dr. Jürgen Mertens, Ellen Demuth, Heinz Limbach und Markus Harf

foto2Im Gespräch (v.l.n.r.) Heinz-Josef Klein, Heinz Limbach, Achim Hallerbach und Reiner Narres

Pünktlich am 09.01.2015 um 19:30 Uhr konnte der 1. Vorsitzende Markus Harf zahlreiche Gäste zum Neujahrsempfang der CDU Asbach begrüßen.

Er konnte unter anderem mehrere Ehrengäste willkommen heißen, die jeweils ein kurzes Grußwort sprachen. Die CDU-Landtagsabgeordnete Ellen Demuth sprach über den aktuellen Polittrend der rheinland-pfälzischen CDU sowie weitere Landesthemen. Der 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied Achim Hallerbach (CDU) berichtete über die zwingende Notwendigkeit der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum und weiteren wichtigen Kreisthemen. Auch die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner sprach per Videobotschaft ein Grußwort an alle Gäste. Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, er wurde durch den 1. Beigeordneten Reiner Narres vertreten. Auch begrüßte Markus Harf den 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach, André Gottschalk und den ehemaligen Ortsbürgermeister Helmut Reith.

 

Markus Harf erklärte, dass dieser Neujahrsempfang in lockerer Atmosphäre zum Gespräch und Gedankenaustausch genutzt werden soll. „Auch soll dieses Zusammensein Anstöße geben, um 2015 mit einer hohen Motivation fort zu fahren, denn der Wahlkampf 2016 wirft bereits seine Schatten voraus“, so Markus Harf.   

Zum Abschluss  Veranstaltung erklärte Markus Harf: „Nach diesem erfolgreichen Neujahrsempfang wird es sicherlich 2016 eine Neuauflage geben, um den Mitgliedern und Gästen die Möglichkeit untereinander ausgiebig ins Gespräch zu kommen und sich rege auszutauschen“.

 

 

 

(Asbach, 20.01.2015)

zurückweiter


Linie

Seite drucken | nach oben


Ticker
Linie