CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Ortsverband Asbach
CDU Kreisverband Musterstadt  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandPresse
VorstandTermine


Spatenstich für integrative Kindertages- stätte des HTZ in Asbach

Darüber freuen sich: (v.l.n.r.) HTZ-Geschäftsführer Wilbert Peifer,   Ortsbeigeordneter Reiner Narres, Kita-Leiterin Silke Reuschenbach, 1.Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, Architekt Karl Juhr,               Bürgermeister Lothar Röser, Ortsbürgermeister Helmut Reith und 1.Ortsbeigeordneter Franz-Peter Dahl.

Asbach - Nachdem die Menschen in Asbach und Umgebung bisher nur davon gehört und gelesen haben, ist es nun sichtbar: Die Kindergartenlandschaft in einer der größten Gemeinden im Kreis wird noch bunter und schon bald gibt es neben der Katholischen und der Evangelischen Kindertagesstätte einen dritten Kindergartenstandort: die HTZ-KiTA in Asbach. Nun erfolgte der Spatenstich.

 

Ihren vorläufigen Höhepunkt haben die Vorbereitungen nun mit dem Spatenstich zum Auftakt der Bauarbeiten erreicht und schon bald soll das rund 1,15 Million Euro teure Projekt fertig gestellt sein. Planer und Bauherren rechnen mit einer Bauzeit von etwas mehr als einem halben Jahr und gehen davon aus, dass der neue Kindergarten zum 01. Februar 2011 bezugsfertig sein wird.

 

Dann sollen dort nach dem Willen von Träger, Gemeinde, Kreis- und Landesjugendamt 55 Plätze entstehen für Kinder bis zum Schuleintritt. Der neue Kindergarten wird in drei Gruppen u.a. bis zu 15 Plätze für Kinder unter drei Jahren und fünf Plätze für Kinder mit Behinderung bieten. Zum Angebot der Kindertagesstätte, werden dann auch eine bedarfsgerechte Anzahl von Ganztagsplätzen gehören.

Bis zur Fertigstellung der neuen Kita müssen Eltern und Kinder in Asbach allerdings nicht auf einen Kindergartenplatz warten: Neben den Plätzen in der Evangelischen und Katholischen Kindertagesstätte stehen schon jetzt weitere 25 Plätze in einer Kommunalen Kindergartengruppe im Bürgerhaus Asbach zur Verfügung. „Sozusagen „im Vorgriff“ auf die neu entstehenden Plätze in der HTZ-Kita wird hier ab September 2010 eine weitere Gruppe eröffnet, in der noch einmal bis zu 15 Kinder betreut werden können, davon bis zu sieben Kinder unter drei Jahren,“ erklärt der 1.Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernent für Jugend und Familie, Achim Hallerbach.

 

„Der neue Asbacher Kindergarten wird nach Fertigstellung ein gelungenes Beispiel dafür sein, dass ein umfassendes und pädagogisch sinnvolles Raumangebot sich zu einem vergleichsweise günstigen Preis realisieren lassen wird“, betont der Geschäftsführer des Heilpädagogisch-Therapeutischen Zentrums (HTZ) Neuwied, Wilbert Peifer. An den kalkulierten Baukosten in Höhe von rund 1,15 Million Euro beteiligen sich u.a. der Landkreis mit rund 266.000 Euro und das Land mit 201.500 Euro. Hinzu kommen erwartete Landesmittel für die Baukosten der integrativen Gruppe, in der die Kinder mit Behinderung betreut werden.

 

Ortsbürgermeister Helmut Reith betont, dass neben einem stabilen Hilfenetz für die Familien durch das Angebot des HTZ, mittelbar auch umfangreichere wirtschaftlich messbare Effekte in der Region zu verzeichnen wären.

 

„Ich bin zuversichtlich, dass wir mit der neuen Kindertagesstätte hier in Asbach zukünftig allen Kindern ihren Kindergartenplatz zeit- und wohnortnah zur Verfügung stellen können. Mit dem integrativen Ansatz wird im Norden des Landkreises Neuwied eine weitere Lücke im ländlichen Raum geschlossen,“ blickt der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach anlässlich des Spatenstichs optimistisch in die Zukunft.


(Asbach, 22.07.2010)

zurückweiter


Linie

Seite drucken | nach oben


Ticker
Linie