CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Ortsverband Asbach
CDU Kreisverband Musterstadt  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandPresse
VorstandTermine

Konzept für Basalt- und Landschaftspark Asbach beauftragt

Reith: Geschichte des Asbacher Landes erlebbar gestalten

Der Ortsgemeinderat Asbach bewilligte die Mittel zur Erstellung eines Konzeptes für das Basalt-, Eisenbahn- und Landschaftsmuseum in Asbach. Gemeinsam mit der Erdgeschichtlichen Denkmalpflege des Landesdenkmalamtes Rheinland-Pfalz in Mainz, wird nun ein eigenständiges, umsetzungsreifes wissenschaftliches und Marketing-Konzept erarbeitet. CDU und SPD unterstützen damit die Vorgehensweise von Ortsbürgermeister Helmut Reith.

Im Rahmen eines geotouristischen Projektes sollen wichtige Alleinstellungsmerkmale herausgearbeitet, die Historie der Rhein-Sieg-Eisenbahn neu gefasst, sowie die industriehistorische und erdgeschichtliche Biografie insbesondere des säulenständigen Basaltabbaus dokumentiert und für die Öffentlichkeit zugänglich aufbereitet werden. "Die Besonderheiten und deren Bedeutung für unsere Region, wie zum Beispiel des Basaltabbau und deren Auswirkungen, sollen im Museum und Landschaftspark interaktiv aufbereitet werden", unterstrich CDU-Fraktionsvorsitzender Achim Hallerbach. Vor allem die landschaftlichen Aspekte, der reizvolle Übergang vom Westerwald zum Siebengebirge ins Rheintal, biete vielfältige Möglichkeiten einer künftigen touristischen Wertschöpfung. Die Zeugnisse der Urzeit können, nach Ansicht der CDU-Fraktion, geotouristisch vermarktet werden. Die Beispiele Eifel und Bergstraße-Odenwald haben dies bereits bewiesen. "Wir müssen daran anknüpfen und die Steine weiter ins Rollen bringen", so Hallerbach.

Die Notwendigkeit des Konzeptes bestehe unter anderem auch darin, dass damit die Grundlage für eine mögliche Förderung auf Landesebene geschaffen werde, erklärte Bürgermeister Helmut Reith. Das frühere Eisenbahngelände in der Bahnhofstraße ist vom Gemeinderat als Museums-Standort festgelegt worden. Die Bitte der SPD-Fraktion, den sogenannten Mengelberghof in der Bitzenstraße in das Konzept einzubinden, unterstützte die CDU. "Inwiefern Gebäude und Gelände berücksichtigt werden können, müssen die Denkmalpfleger bewerten", betonte Achim Hallerbach.

Neben der Geschichte der Eisenbahn, werde das Thema Basalt im Mittelpunkt des Konzeptes stehen. "Die Historie wird erlebbar gestaltet in der Form eines Basalt- und Landschaftsparks, verbunden durch Rundwanderwege zu den ehemaligen Steinbrüchen. Mit Vor-Ort-Darstellungen der damaligen Bedeutung und heutigen Nutzung, wird interessierten Menschen aber vor allem unseren Kindern die Entwicklungsgeschichte plastisch nahe gebracht und damit erhalten", erklärte Achim Hallerbach weiter.
Langfristiges Ziel sei, dass das Asbacher Basalt-, Eisenbahn- und Landschaftsparkkonzept in den Geopark Westerwald eingebunden werde müsse. Wünschenswert wäre es, dass archäologische, historische und Baudenkmäler von überregionaler Bedeutung entstehen und damit weitere Landschaftspotenziale erschlossen würden.

Sobald das Konzept vorliege und im Rat diskutiert wurde, werde die Öffentlichkeit informiert. "Nur wenn das Konzept von der breiten Mehrheit der Öffentlichkeit getragen wird, steht einer erfolgreichen Umsetzung nichts mehr im Wege", so CDU-Fraktionsvorsitzender Hallerbach.

(10. Januar 2006)

zurückweiter


Linie

Seite drucken | nach oben


Ticker
Linie