CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Ortsverband Asbach
CDU Kreisverband Musterstadt  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandPresse
VorstandTermine

Radwegekonzept der Gemeinde Asbach erweitert

Dinspelbachtal für Radwanderer erschließen - Alle Ortsgemeinden miteinander verbinden

Um für Radfahrer den Höhenunterschied von Neustadt nach Asbach erträglicher zu gestalten, beantragte die CDU-Fraktion im Ortsgemeinderat Asbach die Aufnahme einer neuen großräumigen Radwegeverbindung vom Wiedtal ins Pfaffenbachtal hinein. Damit können alle vier Ortsgemeinden und deren Hauptorte ohne Mühen für Radwanderer verbunden und erschlossen werden. "Wir haben Ortsbürgermeister Helmut Reith beauftragt, mit den Gemeinden den notwendigen Ausbau der als Wirtschaftswege vorhandenen Wegeverbindungen als Radwege gemeinschaftlich zu planen und auszuführen", erläuterte CDU-Fraktionsvorsitzender Achim Hallerbach den Antrag.

In der Planung eines großräumigen Radwanderwegenetzes des Landes war für die Verbindung vom Wiedtal zur Bundesstraße 8 (B 8) bisher eine Wegetrasse entlang der L255 von Neustadt nach Asbach vorgesehen. "Diese Trasse hätte aber wegen der starken Steigung nur eine geringe Akzeptanz bei Radwanderern ohne besondere sportliche Ambitionen gefunden", so Achim Hallerbach. Aus diesem Grunde hat das Land die beschriebene Trassenführung inzwischen aufgegeben und durch die planerische Festlegung ersetzt, die Radwegeverbindung durch das Pfaffenbachtal zu schaffen.

"Im Bereich der Ortsgemeinde Asbach sind die dort verlaufenden Wege im Rahmen des gemeindlichen Wanderwegenetzes aber auch des Museumskonzeptes ohnehin für einen Ausbau als Fuß-/Radweg vorgesehen oder bereits ausgebaut", betonte der CDU-Fraktionschef. Weitergehende Verbindungen bis Buchholz/Oberscheid mit Anschlussmöglichkeiten über Eudenbach zum Siebengebirge und durch das Hanfbachtal nach Hennef sind bereits vorhanden.

Auf der Teilstrecke Wiedmühle/Hammerhof bis Thelenberger Mühle verläuft durchgehend ein Wirtschaftsweg mit ebenfalls als Weg oder Straße vorhandenen Abzweigungen zu den Ortsteilen Dinkelbach, Hüngsberg, Oberetscheid, Niederetscheid, Prangenberg, zum Zeltplatz "Kirchwiese" bis hin zu Niederwindhagen nach Windhagen sowie Vogtslag.

Die vom Land als großräumige Radwegeverbindung vorgesehene Trasse verläuft nahe der Grenzen der im Pfaffenbachtal aneinander angrenzenden Ortsgemeinden Neustadt, Windhagen und Asbach. "Die Trasse ist damit geradezu prädestiniert, an der Nahtstelle der Gemeinden in einem von der Natürlichkeit der Landschaft geprägten Erlebnisbereich eine Radwegeverbindung zwischen den genannten Gemeinden und talaufwärts auch mit der Gemeinde Buchholz herzustellen", so Hal-lerbach weiter. Das Erreichen aller Hauptorte der Gemeinden erscheine über die beschriebene Wegeführung auch für den ungeübten Radfahrer fast mühelos möglich.

Von Reeg nach Dinspel/Straßen wird zur Zeit über die dort verlaufenden Wirtschaftswege die Verbindungsleitung der Abwasserbeseitigung verlegt. Eine weitere interessante Verbindung zwischen dem Raum Asbach und dem Wiedbachtal durch die reizvolle Landschaft des Dinspelbachtals.
Die CDU-Fraktion beantragte gleichzeitig, die günstige Gelegenheit zu nutzen, die sich durch die Baumaßnahme des Eigenbetriebes Abwasser der Verbandsgemeinde ergebe, um auch hier im Zusammenwirken mit der Abwassererschließung eine für Radfahrer akzeptable durchgehende Wegeverbindung herzustellen.

(21. April 2006)

zurückweiter


Linie

Seite drucken | nach oben


Ticker
Linie