CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Ortsverband Asbach
CDU Kreisverband Musterstadt  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandPresse
VorstandTermine
Foto

Letzte Details für neuen Sportplatz in Asbach geklärt

Vorbereitungen für Spatenstich laufen an

Asbach - Die letzten Details für den neuen Kunstrasenplatz und die Funktionsgebäude wurden im gemeinsamen Gespräch mit Vertretern des TuS-Vorstands, Ortsbürgermeister Helmut Reith und dem 1.Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach, Achim Hallerbach, geklärt. 690.000 Euro werden für den Sport investiert.

Am 24. Juli rollen die Planierraupen und Bagger an. Dann wird neben dem jetzigen Sportplatz in Richtung Krankel ein neuer Fußballplatz mit einer Spielfeldgröße von 105 Metern Länge und 67 Metern Breite entstehen. "Für zusätzliche Trainingsmöglichkeiten erhält der Platz weitere Spielfeldmarkierungen für Jugendmannschaften", unterstreicht der TuS-Vorsitzende Franz Varel. Notwendig wurde die Maßnahme, weil die momentanen Kapazitäten nicht mehr ausreichen. Teilweise werden Trainingseinheiten auf Sportplätzen in anderen Kommunen absolviert. "Dies erfordert Zeit und zusätzlichen Fahrtaufwand", erklärt Varel.


Insgesamt 7.630 Quadratmeter Kunststoffrasen mit einer Sand-Gummi gefüllter Polschicht werden verlegt. Die Ausleuchtung erfolgt über eine Flut-lichtanlage mit 6 Masten und 12 Hochleistungs-Planflächenscheinwerfern.
Ein Erdwall mit zwei Metern Höhe entlang der Landesstraße schließt die Anlage ab. Das Erdreich wird auf den Längsseiten des Spielfeldes als Bermen eingebracht und kann für die Zuschauer als Tribüne genutzt werden. "Wenn das Wetter mitspielt, kann der Sportplatz Ende Oktober eröff-net werden", so Achim Hallerbach.

Das Sportlerheim wird im vorderen Bereich abgerissen. "Ein Großteil des Sanitärtraktes ist in gutem Zustand und wird mit zusätzlichen Duschen, Mannschaftsräumen und Funktionsräumen erweitert", erklärt Ortsbürger-meister Helmut Reith. Besprechungs- und Schiedsrichterräume runden das Raumprogramm ab. Der gesellschaftliche Aufenthaltsbereich für die Sportler wird ebenfalls neu erstellt. "Wir begrüßen, dass sich der Sportver-ein mit Eigenleistungen an der Sanierung und der Erweiterung des Sportlerheimes beteiligen wird", so Reith und Hallerbach.

Bildunterschrift: (v.r.n.l.) Ortsbürgermeister Helmut Reith, 1.Beigeordneter Achim Hallerbach, Sportplatzplaner Ingo Dittrich, TuS-Vorsitzender Franz Varel und TuS-Geschäftsführerin Martina Klein klären die letzten Details für Sportlerheim und Sportplatzumfeld.

(16. Juli 2008)

zurückweiter


Linie

Seite drucken | nach oben


Ticker
Linie