CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Ortsverband Asbach
CDU Kreisverband Musterstadt  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandPresse
VorstandTermine
Foto

Spatenstich für neuen Kunstrasenplatz in Asbach

Asbach - Die Bagger und Planierraupen für den Bau des Asbacher Kunstrasenplatzes rollen seit letzter Woche über die Fläche des neuen Standortes im künftigen Sportpark am Ortseingang von Asbach. Wenn das Wetter mitspielt, ist Ende Oktober Einweihung der Anlage. Neben Ortsbürgermeister Helmut Reith, dem 1.Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach, Achim Hallerbach und dem TuS-Vorsitzenden, Franz Varel, hatten sich zahlreiche Gäste zum Spatenstich eingefunden.

Der Asbacher Ortsbürgermeister Helmut Reith freute sich, als er den Start der Bauarbeiten am neuen Kunstrasenplatz, der neben dem bestehenden Sportplatz und Sportlerheim entsteht, verkünden konnte. Neben den Mitgliedern des Ortsgemeinderates Asbach begleiteten Vertreter des TuS Asbach, der Verbandsgemeindeverwaltung, des Planungsbüros Dittrich und der bauausführenden Firma den Spatenstich.

Die Spielfeldgröße beträgt 105 Meter mal 67 Meter und erhält eine sechs Mast-Flutlichtanlage mit zwölf Hochleistungs-Planflächenschweinwerfern. Einschließlich des Sicherheitsbereiches wird ein 7.630 Quadratmeter großer Kunstrasen verlegt, in dem eine mit Sand-Gummi gefüllte Polschicht eingebracht wird. Hinter dem Sicherheitsbereich entsteht ein 1,50 Meter breiter Pflasterweg als Umlauf. "Die Anlegung einer Naturtribüne an der westlichen Seite, zur Landesstraße 272, ist eine Besonderheit. Dort wird ein Erdwall mit einer Berme angelegt, die von den Zuschauern als Tribüne genutzt werden kann", erklärt Ortsbürgermeister Helmut Reith. Die gesamte Anlage wird mit einem dauerhaften Ballfangzaun eingefasst. Im Bereich des neu zu errichtenden Vereinsheimes wird der Besucherzugang in Form eines Drehtores geregelt. Der Wirtschaftstrakt des jetzigen Sportlerheimes wird abgerissen und neu erstellt. Die sanitären Anlagen werden erweitert und zusätzliche Funktionsräume für den Sportbetrieb errichtet. Sowohl der Sportplatzneubau als auch die Gebäudeteile werden durch das Land Rheinland-Pfalz nach dem "Goldenen Plan" mit insgesamt 300.000 Euro gefördert. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf knapp 684.000 Euro.

"Wir freuen uns, dass alles so verlässlich geklappt hat", sagte der TuS-Vorsitzende, Franz Varel. Er unterstrich die "ganz besonders gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Fraktionen". Der Entwicklungs- und Planungsprozess sei maßgeblich von einem guten persönlichen Zusammenspiel von Politik, Gemeinde und Sportverein geprägt gewesen, betonte Franz Varel. "Unsere Anliegen sind immer auf großes Verständnis im Gemeinderat gestoßen", so der TuS-Chef.

"Wir können stolz sein, dass wir fast überall neue und bestens ausgestattete Sportstätten und Sportanlagen in der Verbandsgemeinde haben. Dies ist eine große Leistung, die von den Gemeinden und Förderträgern in den vergangenen Jahren erbracht wurde", erklärte der 1.Beigeordnete der Verbandsgemeinde Asbach, Achim Hallerbach. Im Durchschnitt werden über 1,1 Million Euro jährlich für Investitionen und Betrieb eingebracht.

Täglich trainieren 40 bis 60 Fußballer gleichzeitig auf dem Asbacher Sportplatz. Teils müssen Mannschaften auf andere Trainingsplätze in benachbarte Gemeinden und Verbandsgemeinden ausweichen.
Der TuS Asbach ist mit seiner großen Anzahl an Mitgliedern sowie Jugend- und Mädchenmannschaften einer der führenden Vereine im Fußballverband Rheinland. "Mit dem zusätzlichen neuen Sportplatz wird der Bedarf von über 1.000 Mitgliedern mit rund 300 Jugendlichen, verschiedenen Hobbymannschaften und rund 1.000 Schülern im Ort Asbach abgedeckt", so Ortsbürgermeister Helmut Reith.

Bildunterschrift: Mit dem Spatenstich gab es den Startschuß für den Neubau des Kunstrasenplatzes in Asbach: Ortsbürgermeister Helmut Reith (2.v.r.), TuS-Vorsitzender Franz Varel (5.v.l.), 1.Beigeordneter Achim Hallerbach (2.v.l.), stellv. TuS-Vorsitzender Michael Wagner (3.v.l.).

(24. Juli 2008)

zurückweiter


Linie

Seite drucken | nach oben


Ticker
Linie